Umfrage zu Wohnzufriedenheit und Nachbarschaft: Stadt schreibt 8500 Schwerinerinnen und Schweriner an 22.11.2022

 © Landeshauptstadt Schwerin / Christian Berghammer

Die Landeshauptstadt führt in regelmäßigen Abständen Bürgerbefragungen zum Wohnumfeld durch. Die aktuellen Fragebogen werden ab 28. November an 8500 Schwerinerinnen und Schweriner verschickt. In diesem Jahr bezieht die Befragung auch das Thema Nachbarschaft ein. Neben allgemeinen Fragen zum Wohnort und zur persönlichen Wohn- und Lebenssituation soll dabei die Zufriedenheit mit dem Wohnumfeld ermittelt werden. „Aus den Umfrageergebnissen möchten wir aussagekräftige und aktuelle Informationen zur Lebenssituation, der wirtschaftlichen sowie sozialen Lage der Bevölkerung gewinnen. Wir wollen dabei auch feststellen, ob unsere Maßnahmen im Wohnungsbau und beim Ausbau von Bildungseinrichtungen bereits Früchte tragen. Parallel wird auch die Entwicklung der Segregation (sozialen Entmischung) erforscht“, sagt Oberbürgermeister Rico Badenschier.

Eine Studie des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung hatte 2018 unter Leitung von Prof. Marcel Helbig festgestellt, dass die sozialräumliche Entmischung von Einwohnergruppen in Schwerin und anderen Städten Mecklenburg-Vorpommerns im bundesweiten Vergleich besonders groß ist. Mit der Initiative „Zukunft des Wohnens in Mecklenburg-Vorpommern“ unterstützt die Landesregierung seither Maßnahmen, um diese Armutsballung wirkungsvoll zu begrenzen und abzumildern.

Für die Befragung in der Landeshauptstadt werden 8.500 zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger persönlich angeschrieben und zu ihrem Wohnumfeld, der persönlichen Wohn- und Lebenssituation, sowie zur wirtschaftlichen und sozialen Lage befragt. „Mit den Antworten der Schwerinerinnen und Schweriner erhalten wir als Stadtverwaltung wichtige Informationen, um zukünftige Entwicklungen auf die Wünsche unserer Bürgerinnen und Bürger abzustimmen“, wirbt Baudezernent Bernd Nottebaum für eine rege Teilnahme an der Umfrage. Der Papierfragebogen kann handschriftlich ausgefüllt und portofrei im beiliegenden Freiumschlag ohne Absenderangaben zurückgesendet werden. Außerdem ist der Fragebogen der kommunalen Bürgerumfrage zum Thema Zukunft Wohnen 2022 online verfügbar unter www.kantar-Link.com.

Alle Ihre Angaben werden vertraulich gemäß der datenschutzrechtlichen Bestimmung, behandelt. Das zufällig generierte Zugangskennwort befindet sich ausschließlich auf dem Fragebogen. Es ist nicht mit den Adressdaten zu Ihrer Person verknüpft. Ein Rückschluss vom Fragebogen auf die Person ist somit ausgeschlossen.

Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Michaela Christen
Pressesprecherin
Raum: 6027

Am Packhof 2 - 6
19053 Schwerin
+49 385 545-1010
+49 385 545-1019
mchristen@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin -
Büro des Oberbürgermeisters
Pressestelle

Frau Ulrike Auge
Social Media Managerin
Raum: 6026

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1012
+49 385 545-1019
uauge@schwerin.de

Landeshauptstadt Schwerin - Pressestelle

Frau Mareike Diestel
Koordination
Raum: 5029

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin
+49 385 545-1013
+49 385 545-1019
mdiestel@schwerin.de

Was sonst noch interessant ist